Feinwerkmechaniker/in – Schwerpunkt: Feinmechanik

Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb lernen Sie:

Während der beruflichen Grundbildung im ersten Ausbildungsteil:
  • wie Werkstücke und Bauteile durch manuelle und maschinelle Fertigungsverfahren hergestellt werden
  • wie man Maschinen, Geräte, Vorrichtungen, Systeme und Anlagen einschließlich der Steuerungs- und Regeleinrichtungen montiert, demontiert und in Betrieb nimmt sowie Kunden einweist
  • wie Programme erstellt und optimiert werden und wie man numerisch gesteuerte Maschinen, Geräte oder Anlagen bedient
  • welche mechanischen und physikalischen Größen es gibt und was bei ihrer Messung und Prüfung zu beachten ist
  • wie man Arbeitsabläufe kontrolliert, plant und steuert sowie Arbeitsergebnisse bewertet
  • wie man Normen und Richtlinien zur Sicherung der Produktqualität anwendet
  • was bei der Durchführung von Wartungsarbeiten sowie bei der Fehler- und Störungssuche wichtig ist
  • wie man Maschinen, Geräte, Vorrichtungen, Systeme und Anlagen einschließlich der Steuerungs- und Regeleinrichtungen instand hält
  • wie Gespräche mit Vorgesetzten, Mitarbeitern und im Team situationsgerecht geführt werden
  • was bei der Anwendung des Qualitätsmanagements im jeweiligen Betrieb zu beachten ist
Während der beruflichen Fachbildung im zweiten Ausbildungsteil:
  • wie man Baugruppen zu mechanischen, elektromechanischen und optischen Geräten und Systemen montiert und justiert
  • was bei der Funktionsprüfung von Baugruppen zu beachten ist und wie man mechanische und elektrische Werte einstellt
  • wie Drücke, Volumina, Temperaturen, Druck- und Temperaturdifferenzen mit elektrischen, elektronischen und optischen Messgeräten gemessen werden
Weiterhin wird Ihnen vermittelt:
  • welche gegenseitigen Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag entstehen
  • wie der Ausbildungsbetrieb organisiert ist und wie Beschaffung, Fertigung, Absatz und Verwaltung funktionieren
  • wie die Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften angewendet werden
  • wie Umweltschutzmaßnahmen beachtet und angewendet werden
In der Berufsschule sind folgende Lernfelder Gegenstand des theoretischen Unterrichts:
  • Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
  • Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
  • Herstellen von einfachen Baugruppen
  • Warten technischer Systeme
  • Herstellen von Dreh- und Frästeilen
  • Programmieren und Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen
  • Herstellen technischer Teilsysteme
  • Planen und die Inbetriebnahme steuerungstechnischer Systeme
  • Instandhalten von Funktionseinheiten
  • Feinbearbeiten von Flächen
  • Planen und organisieren rechnergestützter Fertigung
  • Instandhalten technischer Systeme
  • Fertigen von Schweißkonstruktionen
  • Montieren, Demontieren und die Inbetriebnahme technischer Systeme
  • Programmieren automatisierter Systeme und Anlagen
  • Herstellen feinmechanischer Systeme
  • Programmieren automatisierter Systeme und Anlagen